KFV-Rosenheim
Zugunfall am 09.12.2008 in Rott a. Inn


Rott a. Inn – Am Dienstag, den 09. Dezember 2008 wurde die Freiwillige Feuerwehr Rott a. Inn um 19:58 Uhr mit Alarmstufe V zu einem Zugunglück in Lengdorf alarmiert. Dort war nur wenige Meter südlich der Stelle, wo am 14. August 2007 eine Frau Suizid begangen hatte, ein Mann auf die Gleise gelaufen und wurde vom Zug überrollt.

Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Zug, der von Rosenheim in Richtung Landshut unterwegs war, konnte erst am Bahnübergang Stögerfeld zum Stillstand gebracht werden. Der Lokführer erlitt einen Schock und wurde durch das alarmierte Kriseninterventionsteam versorgt. Von den Fahrgästen wurde niemand verletzt. Sie wurden durch den Schienenersatzverkehr abgeholt und zu den jeweiligen Bahnhofhaltestellen transportiert.


Die Feuerwehren leiteten den Verkehr großräumig um und sperrten auch die Unfallstelle für Passanten. Außerdem wurde die Unfallstelle für die Polizei, die Kripo und das Bestattungsunternehmen zur besseren Sicht ausgeleuchtet. Einsatzende war 22:25 Uhr. An der Einsatzstelle waren anwesend:

FF Rott a. Inn 11/1, 21/1, 40/1 und 44/1 mit 26 Feuerwehrleuten
FF Griesstätt 11/1, 21/1 und 40/1 mit 24 Feuerwehrleuten
FF Wasserburg 62/1 und 93/1 mit 5 Feuerwehrleuten
KBM Stephan Hangl
KBI Georg Wimmer
PI Wasserburg
Kripo Rosenheim
Rettungsdienst
Notfallmanager der Deutschen Bahn
Bahnpolizei
Notfallseelsorger und Krisenintervention


Bericht: Claudia Schaber, FF Rott a. Inn
Fotos: FF Rott a. Inn

Copyright © 2003-2021 by Kreisfeuerwehrverband Rosenheim. Created by Werner Reiter