KFV-Rosenheim
Schwerer Unfall mit Kleinlaster auf A93



Am frühen Montagmorgen ereignete sich um kurz vor 01.00 Uhr auf der Autobahn A93 in Fahrtrichtung ein schwerer Verkehrsunfall. Durch einen eigentlich kurzen Polizeieinsatz auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Brannenburg und Oberaudorf bildete sich ein Rückstau, dessen Ende der Fahrer eines Kleinlasters offensichtlich nicht erkannt. Offenbar ungebremst fuhr er mit seinem Fahrzeug auf einen am Stauende stehenden LKW auf.


Durch den starken Aufprall wurde der Lieferwagen besonders auf der Beifahrerseite komplett aufgerissen und zerstört.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr Flintsbach war der Fahrer des Lieferwagens nach wie vor im Fahrzeug eingeklemmt und konnte sich nicht selbst befreien. Schon die Tatsache, dass der Fahrer ansprechbar war, schien angesichts der erheblichen Zerstörung als Wunder. Da der Rettungsdienst noch nicht eingetroffen war, übernahm man nach dem Öffnen der Fahrertür mittels Brechstange die Erstversorgung. Scheinbar ohne schwerere Verletzungen konnte er später an die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes übergeben werden. Es kann als reines Glück angesehen werden, dass sich kein Beifahrer in dem Unfallfahrzeug befunden hat, denn dieser hätte wohl letztlich keine Überlebenschancen gehabt.

Die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten zogen sich insgesamt über rund 3 Stunden hin – auch da der getroffene LKW durch den Aufprall selbst nicht mehr fahrbereit war. Erst nach Entfernen der Fahrzeuge konnte dann mit der Reinigung der stark verschmutzen Fahrbahn begonnen werden.

Am Einsatz waren die Feuerwehren aus Flintsbach, Degerndorf und Pfraundorf, sowie KBR Ruhsamer, KBI Moser und KBM Huber beteiligt. Darüber hinaus das BRK Rosenheim mit RTW und Notarzt, der Malteser Hilfsdienst mit RTW, der OrgL Rettungsdienst, Autobahnmeisterei und die Polizei.




Bericht: Jörg Benkel, 2. Kdt. FF Flintsbach
Foto: FF Flintsbach

Copyright © 2003-2021 by Kreisfeuerwehrverband Rosenheim. Created by Werner Reiter