KFV-Rosenheim
Landkreis und die Sparkasse Rosenheim finanzierten gemeinsam Übungsgeräte
für die "First Responder" Gruppen der Feuerwehren



Landkreis und die Sparkasse Rosenheim finanzierten gemeinsam Übungsgeräte im Wert von über 13.000 Euro für die "First Responder" Gruppen der Feuerwehren

Um die notwendigen Fort- und Weiterbildungen zu bewältigen, wurden über ein Dutzend Übungspuppen, drei Trainings-Defibrillatoren und weitere Geräte beschafft und im Rahmen einer kleinen Feier Anfang Februar durch Landrat Josef Neiderhell und dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse, Alfons Maierthaler, an die Einsatzkräfte übergeben.


Die First Responder aus Au, Ostermünchen, Rott, Söllhuben, Eggstätt und Feldkirchen-Westerham können somit die hohen Ausbildungsvorgaben, wie zum Beispiel die halbjährliche Rezertifizierung, in eigener Regie durchführen und sichern so ihr hohes Ausbildungsniveau. Ein Teil der Geräte haben die Standorte selbst, ein anderer wird zentral durch den KFV verwaltet, der auch die laufenden Kosten übernimmt.

 


Desweitern schlossen die Feuerwehr-First Responder einen Rahmenvertrag mit dem Unternehmen Tyczka Industrie Gase (TIG) aus Mannheim ab und beziehen seit Anfange des Jahres gemeinsam ihren medizinischen Sauerstoff zu günstigeren Konditionen. Dieser Rahmenvertrag kann auch von anderen Feuerwehren im Landkreis genutzt werden.


Bericht: Manfred Gebert, Sprecher aller FR + HvO des RDB 15
Fotos: Josef Reisner und div. von Rosenheim24.de

Copyright © 2003-2021 by Kreisfeuerwehrverband Rosenheim. Created by Werner Reiter