KFV-Rosenheim
Geplatzter Kühlerschlauch in Linienbus löst Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst aus


Breitbrunn - Am 18.06.2010 kam es in Breitbrunn, Ortsteil Wolfsberg zu einem schweren Unfall. In einem mit Urlaubern besetzten Linienbus platzte auf der Fahrt im Wageninneren ein Kühlschlauch so unglücklich, dass sich ein weiblicher Passagier schwere Verbrühungen zuzog. Nach einer ersten Behandlung vor Ort, wurde sie mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 in eine Spezialklinik geflogen. Bei diesem Unfall wurden außer der Frau fünf weitere Passagiere verletzt, die alle in Kliniken behandelt werden mussten.




Die Energie des Kühlwassers war so groß, dass auch die Seitenverkleidung des Busses aufriss, wie man auf dem Bild erkennen kann. Die schwer verletzte Frau saß unglücklicherweise genau an dieser Stelle.


 

Um die Straße für den Verkehr wieder frei zu bekommen, legten die kräftigen Männer der FF Breitbrunn Hand an und schoben den Bus kurzerhand bis zur nächsten Bushaltestelle.


Die Straße wurde durch die ausgelaufene Kühlerflüssigkeit ziemlich glatt und mußte von der Feuerwehr gereinigt werden.

Fünf First Responder der Feuerwehr Breitbrunn unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung und Betreuung der Verletzten Personen. Zwei Patienten wurden im Feuerwehrfahrzeug betreut, bis der dritte Rettungswagen aus Wasserburg kam.

Die unverletzten Personen wurden vom Rettungsdienst registriert und mit einem Ersatzbus zum Zielort befördert.

Die Unfall-Bus wurde von der Polizei beschlagnahmt, um die genaue Ursache des Unfalls feststellen zu können.

Im Einsatz waren 1 RTH, 3 Rettungswägen, 3 Notärzte, OrgEL, UG San EL, KBR, KBM, 3 Mann Polizei und die Feuerwehr Breitbrunn mit 17 Mann.

 


Bericht: Max Stadler, Kommandant FF Breitbrunn
Fotos: FF Breitbrunn

Copyright © 2003-2021 by Kreisfeuerwehrverband Rosenheim. Created by Werner Reiter