KFV-Rosenheim
Nach fast 18 Monaten Planungs- & Bauzeit wieder normaler Betrieb bei der Feuerwehr Edling


"Schlüsselübergabe" für neuen Feuerwehrhausanbau

Etwa Anfang März 2009 viel in Edling der Startschuss zu zwei großen Projekten die zeitgleich laufen sollten und in etwa auch so in richtiger Reihenfolge enden mussten.

Eines der Projekte ist der Anbau der neuen und voll unterkellerten Fahrzeughalle mit der Renovierung des bestehenden Feuerwehrhauses.

Bei dem Anbau der neu geschaffen wird handelt es sich um zwei vollwertige Stellplätze mit einer Grundfläche von ca. 11 Metern auf 13 Meter. Weiter werden im Hallenanbau Hochregale zur Lagerung von Einsatzmitteln, Stiefelwaschplatz sowie ein Arbeitsbereich der Gerätewarte ihren Platz finden. Im Kellergeschoss wird ein Materiallager inklusive einem stationärem Notstromaggregat, der Umkleideraum der Jugendfeuerwehr sowie der nagelneue Jugendraum mit direktem Zugang zur Terrasse sein Zuhause finden.


Im Zuge der Renovierungsarbeiten im bestehendem Haus werden einige Bereiche ausgebaut und umgelagert. So wurde zum Beispiel eine fast eigenständige Atemschutzwerkstätte eingerichtet sowie der Werkstattbereich modernisiert und ein Lager für die Vereinsmittel eingerichtet.


Passend zum ersten Projekt wurde eine Arbeitsgruppe für das weitere Vorhaben der Edlinger Feuerwehr zusammengestellt. Eine Gruppe von rund 8 Mann stellten sich der Herausforderung zur Planung des neuen Einsatzfahrzeuges. Das etwa 27 Jahre in Dienst stehende LF-8 sollte nun ersetzt werden. So befassten sich die Edlinger Wehr erstmal mit der Frage welches Fahrzeug langfristig die vernünftigste Lösung darstellen könne.


Nach vielen Überlegungen entschied man sich für ein GW-L2. Nachdem diese Entscheidung gefallen war begann der Marathon der Planungen und erstellen der sachlich richtigen Ausschreibungen.
Nach den Auswertung der eingegangenen Angebote stand fest, das es ein MAN Fahrgestell mit einem Aufbau der Firma Lentner aus Hohenlinden werden wird.


Es waren viele Stunden der Planung sowie zahlreiche Baubesprechungen bei der Firma Lentner nötig, um aus unserer Sicht ein optimales und und logisch durchdachtes Fahrzeug zu konzipieren welches die nötige Ausrüstung und Beladung effizient und effektiv mitführen wird. Es war auch ein Ziel die Handhabung mit Fahrzeug und Beladung so einfach und übersichtlich wie möglich zu gestalten um Einsätze so schnell wie möglich jedoch mit wenig aufwand abarbeiten zu können.

Am 30. Mai war es dann so weit. Das neue Fahrzeug, der Edling 88-1 sowie der neue Anbau am renoviertem Feuerwehrhaus konnte eingeweiht werden. Fahrzeug und Haus wurden von Pfarrer Lindl gesegnet und anschließend von Bürgermeister Matthias Schnetzer an die beiden Kommandanten Günther Wieser und Robert Rainer übergeben.

Der Anbau und die Renovierung des Feuerwehrhauses wurde überwiegend in ehrenamtlicher Eigenleistung mit ca. 3.000 freiwilligen Stunden erstellt.


Der Verein beteiligte sich an den Baukosten mit rund 21.000 Euro.
Auch die Planung des neuen Fahrzeuges verschlang nochmal etwa 500 ehrenamtliche Stunden bis zur Fertigstellung.

Seit etwa Mitte Juli ist weitgehend der „normale“ Betrieb wieder eingekehrt und die Edlinger Feuerwehr kann ihren Alltagsbetrieb wieder aufnehmen ohne Behinderungen durch Baubetrieb oder herumliegendes Material der Baustelle.

 


Bericht und Fotos: Robert Rainer, Stv. Kdt. FF Edling

Copyright © 2003-2021 by Kreisfeuerwehrverband Rosenheim. Created by Werner Reiter