KFV-Rosenheim
Erfolgreiche Suche nach Knochenmark - Stammzellenspender



Im Frühjahr 2009 berichtete der KFV-Rosenheim auf seiner Homepage über fünf Oberaudorfer Feuerwehrmänner, die einem Aufruf im Radio gefolgt waren, und sich als Knochenmark- bzw. Stammzellenspender im Krankenhaus Traunstein registrieren ließen. Im Juli letzten Jahres meldete sich die Deutsche Knochenmarkspenderdatei, kurz DKMS, bei einem der registrierten Wehrmänner mit der Nachricht, dass er mit rund 50 anderen Spendern für einen an Leukämie erkrankten Mann aus Frankreich als Spender in Frage kommt.

Noch einmal vier Monate und eine Blutuntersuchung gingen ins Land bis feststand, das der Audorfer Wehrmann am besten für den in Frage kommenden Patienten als Spender für Stammzellen geeignet war.
Hieraufhin wurde er noch einmal gefragt, ob er zur Spende bereit seih, was für den Kameraden selbstverständlich war.

Im Januar 2011 war es dann soweit. Durch die Einnahme von speziellen Medikamenten wurde die Produktion von Stammzellen in seinem Blut über mehrere Tage hinweg auf das ca. zehnfache des normalen Werts erhöht. Nachdem das Blut nun mit Stammzellen reichlich gesättigt war, wurde dem Spender Blut abgenommen, und vergleichbar mit einer Dialyse das Blutplasma und die weißen Blutkörperchen herausgefiltert. Unmittelbar nach Abschluss der Dialyse wurde das gespendete Material per Flugzeug nach Frankreich transportiert und dem erkrankten Mann verabreicht.

Wie unser Feuerwehrmann nach einigen Wochen durch die DKMS erfahren konnte, geht es dem französischem Patienten inzwischen deutlich besser, er befindet sich auf dem Weg der Genesung.
Die Feuerwehr hat es sich zum Leitspruch gemacht: retten – löschen – bergen – schützen; und deshalb ist so eine Aktion genau im Sinne der Feuerwehr Oberaudorf.

Natürlich bleibt es jedem Leser selbst überlassen, ob man eine solche Stammzellenspende auch als Lebensrettung ansieht - wir meinen auf jeden Fall - JA!


Aber nicht nur Feuerwehrleute kommen als Spender in Frage, jeder Mann und jede Frau zwischen dem 18. und 55. Lebensjahr kann sich als Spender registrieren lassen. Die Registrierung ist absolut kostenlos, und sollte man als Spender in Frage kommen, werden alle entstandenen Kosten von der DKMS übernommen. Wichtig ist es, dass sich eine Vielzahl von Leuten registrieren lassen, denn nur rund jeder 10. ist als Spender geeignet.

Alles weitere Interessante zu diesem Thema finden sie im Internet auf der Homepage der Deutschen Knochenmarkspenderdatei unter www.dkms.de



Bericht und Foto: Martin Bernrieder, FF Oberaudorf


Copyright © 2003-2021 by Kreisfeuerwehrverband Rosenheim. Created by Werner Reiter