KFV-Rosenheim
Sonderprogramm „Südostbayernbahn Mühldorf am 02.07.2011“



Sag beim Abschied leise Servus - wie bei dem bekannten Schlagerhit aus den 70 er Jahren fuhr der Landkreis Rosenheim zum voraussichtlich letzten Mal für die nächsten Jahre zur Südostbayernbahn nach Mühldorf. Bahnchef Herr Josef Kugler von der Südostbayernbahn Mühldorf hat mit dem Fachbereichsleiter Christian Hof wieder einen interessanten einzigartigen Informationstag organisiert.

Aus gesundheitlichen Gründen konnte Organisator Hof leider nicht persönlich teilnehmen und übertrug die „Reiseleitung“ an die Notfallmanager Wolfgang Fischer und Alois Kölnberger die mit vollem Eifer die 55 Teilnehmer durch den Tag führten. Es nahmen 23 verschiedene Feuerwehren teil, davon waren es aus den Nachbarlandkreisen die Feuerwehren (Bahnfeuerwehren) Übersee, Irschenberg, Otterfing und Holzkirchen. Besonders erfreut und beeindruckt waren nicht nur Herr Kugler sondern auch die Bahnausbilder, dass alle 55 angemeldeten Plätze ohne einen Ausfall belegt waren. Dies freute besonders Organisator Hof und es zeigt wieder einmal wie zuverlässig unsere Feuerwehrkameraden /innen sind und welchen besonderen Stellenwert diese Ausbildung im Landkreis Rosenheim hat.


Die Südostbayernbahn spendierte den kompletten Tag. Um 7.34 Uhr fuhr der Schienenzug 628 in Richtung Mühldorf los. Bis Soyen konnten alle Teilnehmer einsteigen. Am Bahnhof Mühldorf kam der Zug um 8.34 Uhr an und die Teilnehmer wurden von den Bahnausbildern der Südostbayernbahn empfangen und gemeinsam marschierten sie zum Bahnbetriebswerk. Im dortigen Gelände wurden sie nochmals offiziell begrüßt und in Gruppen eingeteilt. Vier Bahnausbilder und Bahnchef Kugler standen für den ganzen Tag zur Verfügung. Sie konnten alle Fragen ohne Probleme erklären und gingen auf alle Wünsche der Teilnehmer ein. Auch besondere Wünsche der Teilnehmer wurden immer wieder von den Herren der Südostbayernbahn erfüllt.


Es galt vier Stationen zu bewältigen. Jede Station dauerte gut 40 min. Dabei konnten die Diesellokomotiven, z.B. 218, besichtigt werden sowie weitere Lokomotiven. Dabei zeigten die Bahnausbilder die evtl. Probleme bei den verschiedenen Feuerwehreinsätzen auf. Anschließend konnte das Bahnbetriebswerk mit den Werkstätten und Lagern besichtigt werden. In den Fahrzeughallen wurde auch der Triebzug 628 der z.B. auf der Strecke Prien –Aschau und Rosenheim- Mühldorf fährt, erklärt und im Detail gezeigt. Auch die Tätigkeiten eines Lokführers konnten erprobt werden.


Ein weiterer Schwerpunkt war auch das Eindringen in die Personen- Güterwägen. Hierbei wurden die Doppelstockwagen besonders erläutert. Auch die Besonderheiten der Kesselwägen besonders eines Isolierkesselwagens wurden gezeigt.

Falls es doch zu einem Bahnunfall kommen sollte, wurden auch die Möglichkeiten der Rettungsgeräte bzw. Bergungsgeräte der Südostbayernbahn praktisch gezeigt.

 

Nach all den sehr informativen und beeindruckenden Führungen spendierte die Südostbayernbahn eine Brotzeit in ihren Betriebsräumen.

Im Anschluss teilten sich die Gruppen nochmals je nach Interesse auf. Unter Führung des Bahnchefs Herr Kugler konnten die Teilnehmer das Stellwerk Mühldorf im Betrieb besichtigen.

Die andere Gruppe konnte die abgestellten Sonderlokomotiven aus Kanada (Bahngroupe Schenker- DB AG für den Dienst in der BRD) innen und außen unter einer Sonderführung besichtigen und die Besonderheiten erfragen.


Die Südostbayernbahn teilte auch die wichtigsten Unfallmerkblätter für ihre Bahnfahrzeuge aus und auf gesonderte Anfrage überreichte Herr Kugler auch noch einige Bahnsonderschlüssel. In diesem Zusammenhang möchten wir Bahnausbilder auf die Bahnausbildungs- DVD „Hilfeleistung Deutsche Bahn AG im Landkreis Rosenheim“ mit allen Bahnstrecken, Bahn- km, Bahnbeteibern, Ansprechpartnern, Besonderheiten, Privatbahnen, Aufzüge DB AG, Zu- und Wegekarten etc. hinweisen, die vor gut zwei Jahren an alle Feuerwehrkommandanten übergeben wurde. Ebenfalls hat jede Feuerwehr im Landkreis Rosenheim zwei Bahnrettungsschlüsselsätze erhalten. Mit diesen Unterlagen und dem geschulten Fachwissen haben wir beste Voraussetzungen für eine gute Hilfeleistung bei einem Schadensfall geschaffen.

Im Anschluss übergaben die Notfallmanager Fischer und Kölnberger im Namen von Ch. Hof die kleinen Präsente für diesen beeindruckenden Tag.

Nach der Verabschiedung fuhr der Zug mit den Teilnehmern wieder nach Rosenheim zurück und gegen 16.00 Uhr ging dieser besondere Tag zu Ende.

 


Bericht: Christian Hof, Ausbildung "Hilfeleistung DB AG"


Copyright © 2003-2021 by Kreisfeuerwehrverband Rosenheim. Created by Werner Reiter