KFV-Rosenheim
Dankes-Feier für 500 Hochwasser-Helfer in Prien-Stock auf Chiemsee-Schiffen

Prien am Chiemsee – 500 Personen waren Anfang Juni allein in der Marktgemeinde Prien a. Chiemsee fünf Tage lang im Einsatz, um beim heurigen Hochwasser größeren Schaden von Prien und von seinen Bewohnern abzuwenden. Dank der Erfahrungen und den Konsequenzen aus den Hochwasser-Situationen der Jahre 2000 und 2002 sowie professioneller Einsatz-Maßnahmen gelang es, höhere Schäden zu vermeiden. Betroffene vom Hochwasser waren auch einige Mitglieder der Priener Wirte-Elf. Diese und die Gemeinschaft der PrienPartner luden nunmehr die 500 Helferinnen und Helfer von 20 verschiedenen Feuerwehren, Technischem Hilfswerk, Bauhof, Ortsvereinen, Priener Tourismusgesellschaft, Wasser- und Bergwacht und von privater Seite zusammen mit der Chiemsee-Schifffahrt zu einem geselligen Abend an Bord von zwei Chiemsee-Schiffen im Hafen von Prien-Stock ein.


In ihren Rückblicken erinnerten Peter Wulf von der Gastgeberseite, Priens Kommandant Stefan Pfliegl, Rosenheims Kreisbrandrat Sebastian Ruhsamer und Bürgermeister Jürgen Seifert an das erfolgreiche Zusammenwirken an den Hochwassertagen und –nächten. Insgesamt galt es bei diesem Hochwasser-Katastrophenfall 320 verschiedene Einsätze zu koordinieren, für den Landkreis gingen an vier Tagen 6.500 Notrufe ein, die bei der Leitstelle in Rosenheim abgearbeitet wurden. Wie Kreisbrandrat Ruhsamer sagte, mussten innerhalb von zwei Tagen 20.000 Sandsäcke abgefüllt werden, allein für Kolbermoor waren ganze 40.000 und für Prien waren insgesamt 28.000 Sandsäcke notwendig. Als in Prien am Sonntagabend der Katastrophenzeit die Kräfte und Sandsäcke zu Ende gingen, setzte der Krisenstab im Feuerwehrhaus einen Aufruf an die Bevölkerung ab. 25 Leute erhoffte man sich zum Austausch für die verbrauchten Kräfte von Leuten, die zum Teil drei Tage ohne richtigen Schlaf im Einsatz waren. Dreimal so viele wie erhofft, nämlich 75 Jugendliche, Frauen und Männer kamen. „Das gab uns allen wieder Mut und Hoffnung!“ – so Bürgermeister Seifert in seiner Dankes-Rede.


Nach den Worten des Dankes gab es für die große Helferscharf auf den Schiffen noch reichlich Kulinarisches vom Büffet oder aus der Gulaschkanone der Familie Hoffmann. Alle Speisen und Getränke wurden von den PrienPartnern sowie von der Priener Wirte-Elf und deren Lieferanten kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf verschiedenen Leinwänden zogen den Abend über dauerhaft 250 Fotos vorüber, die die Dramatik und das Ausmaß der Hochwassertage im Juni nochmals deutlich in Erinnerung brachten.


Bericht und Fotos: Anton Hötzelsperger, Büro für Öffentlichkeitsarbeit, Prien

Copyright © 2003-2021 by Kreisfeuerwehrverband Rosenheim. Created by Werner Reiter