KFV-Rosenheim
Kreisfeuerwehrverband unterstützt Typisierungsaktion zur Knochemarkspende


Spendenübergabe an die "Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern"

Mehr als 2.000 Menschen kamen am 24.11.2013 in die Rosenheimer Hauptfeuerwache, um sich im Rahmen der "Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern" für Maxi Schluttenhofer typisieren zu lassen. Der 17-Jährige ist Mitglied der Jugendfeuerwehr Aisingerwies und an einer akuten Leukämie, dem Fachbegriff für Blutkrebs, erkrankt. Der Kreisfeuerwehrverband Rosenheim sowie die Kreisjugendfeuerwehr stellten kurzerhand jeweils 500 Euro zur Verfügung, um die Deckung der für die Typisierungen anfallenden Verwaltungskosten zu unterstützen.

Mit Flyern und Plakaten hatten Maxis Feuerwehrkameraden aus der Stadt Rosenheim in der gesamten Region geworben und die Typisierungsaktion perfekt vorbereitet. Ein eigens errichtetes beheiztes Zelt stand während der vergleichsweise kurzen Wartezeit für die insgesamt rund 2.150 Freiwilligen bereit, ehe sie nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung zur Blutentnahme weitergingen. Die auf diese Weise gewonnenen Proben wurden im Anschluss zur Analyse für die Bestimmung der Gewebemerkmale gebracht. So bald sie abgeschlossen ist, kann die direkte Weiterleitung der Ergebnisse an das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) erfolgen.

Zusammen mit den fleißigen Helfern vom Bayerischen Roten Kreuz, dem Malteser-Hilfsdienst, der Bergwacht sowie vielen Privatpersonen versorgten die Mitglieder der Rosenheimer Stadtfeuerwehren die zur Typisierungsaktion erschienenen Bürger auch mit Kaffee, Kuchen und einer leckeren Brotzeit.

Mit ihrer Spende in der Gesamthöhe von 1.000 Euro ermöglichten der Kreisfeuerwehrverband Rosenheim und die Kreisjugendfeuerwehr die Typisierung von 25 potenziellen Spendern für Maxi Schluttenhofer, da die Analyse jeder einzelnen Blutprobe Verwaltungskosten in Höhe von etwa 40 Euro nach sich zieht. Für die Teilnehmer an derartigen Typisierungen fallen hingegen keinerlei Kosten an. „Für uns ist die finanzielle Unterstützung dieses Aktionstages ein ganz selbstverständlicher Ausdruck der Solidarität mit unserem jungen Kameraden. Wir hoffen, dass wir Maxi damit helfen können, einen passenden Knochenmarkspender zu finden“, erklärte Kreisjugendwart Manuel Pöhmerer.

Für interessierte Personen, die bislang noch nie persönlich bei einer Typisierungsaktion gewesen sind, besteht übrigens die Möglichkeit, sich per Internet unter folgendem Link als möglicher Spender registrieren zu lassen.



Bericht und Foto: Kreisjugendfeuerwehr Rosenheim

Copyright © 2003-2021 by Kreisfeuerwehrverband Rosenheim. Created by Werner Reiter