KFV-Rosenheim
Jahreshauptversammlung der FF Pfaffing - Ehrungen u. a. für Sepp Hartl und Josef Zollner



Pfaffing – Ein nicht enden wollender, tosender Applaus für zwei ganz besondere Ehrungen: Sichtlich gerührt waren am Freitagabend zwei Pfaffinger Bürger, die in vielen unermüdlichen Jahren Arbeit Großes für die Gemeinschaft geleistet haben. Sepp Hartl wurde zum Ehrenkommandanten der Pfaffinger Feuerwehr ernannt – und Josef Zollner zum Ehrenvorstand.

Diese sehr seltenen Auszeichnungen fanden im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus statt durch Vorstand Franz Glasl und Kommandant Christian Thomas.


von links: Kdt. Christian Thomas, Vorstand Franz Glasl, Feuerwehr-Ehrenvorstand Josef Zollner, Feuerwehr-Ehrenkommandant Sepp Hartl, 1. Bürgermeister Lorenz Ostermaier

Vorstand Franz Glasl                                 

Es gibt ja viele Versammlungen von vielen Vereinen – diese aber war sicher eine der fröhlichsten in der Heimat überhaupt …

„Wos soi i sogn, da macht ja de ganze Arbeit direkt Spaß, wenn’s so lustig und griabig is.” So das Fazit von Vorstand Franz Glasl am Ende des offiziellen Teils.

Viele Aktive in Pfaffing - Engagiertes Führungsteam zog Bilanz

Die Schwere der Einsätze – die körperlichen und seelischen Belastungen – für Feuerwehrleute nehmen sie zu. Gerade im abgelaufenen Jahr war das so. Auch für die Feuerwehr in Pfaffing, die jetzt Bilanz zog und in sehr entspannter Atmosphäre ein ereignisreiches Jahr Revue passieren ließ. Wie bereits berichtet gibt es nicht nur zwei neue Ehrenmitglieder – Sepp Hartl und Josef Zollner – sondern es gibt auch einen Personalstand, von dem andere Wehren nur träumen können.

96 Aktive zählt die Mannschaft um Kommandant Christian Thomas und 21 allein die Jugendwehr um Martin Hartl. Mit Vorstand Franz Glasl ein Führungsteam, das ankommt...

Noch am gleichen Abend meldete sich ein Jugendlicher neu an. Fünf wechseln jetzt aus Altersgründen in die Erwachsenen-Mannschaft und während des Jahres kamen auch noch mal einfach so drei junge Leute ins Team. Erstaunlich diese Entwicklung im Gegensatz zu dem Trend anderenorts und eine Anerkennung für die geleistete Arbeit und den Führungsstil.

Und das alles obwohl nicht nur 1834 Stunden Freizeit für Einsätze wie schwere Brände, Unfälle, technische Hilfeleistungen jeder Art oder auch Sicherheitswachen anstanden – zudem wurden auch noch über 1800 Stunden an Übungsarbeit von der Pfaffinger Wehr geleistet. Aus- und Fortbildungslehrgänge gar nicht mitgerechnet!

Kdt. Christian Thomas                                 

Doch es gibt wenige Jahresversammlungen in der Heimat, die – trotz der vielen Arbeit – so fröhlich und locker über die Bühne gehen. Ein Garant dafür ist Vorstand Franz Glasl der es sehr gut versteht, eine Unbeschwertheit in den oftmals tragischen Alltag eines Feuermannes oder einer Feuerwehrfrau zu bringen. Sehr anschaulich und kurzweilig anhand von Bildern auf einer Großleinwand waren da im Rückblick die zahlreichen, geselligen Geschehen und Erlebnisse des Vereins rund um das Feuerwehrhaus zu sehen. Von Festen bis zum Firstbaumstehlen, von Geburtstagen bis zu Ausflügen und sportlichen Turnieren.

 

Froh und stolz sei man, sagte Kommandant Christian Thomas, dass die Arbeit der Pfaffinger Feuerwehr in der Gemeinde erkannt und vor allem geschätzt werde. Sein Dank und auch der Dank Glasls galten allen Helfern, Freunden und Unterstützern.

Und Bürgermeister Lorenz Ostermaier wiederum bedankte sich im Namen aller Bürger für den unglaublichen Einsatz der Pfaffinger Wehr in allen Bereichen des Lebens. Mögen immer alle wieder gesund von den Einsätzen zurückkommen, so sein Wunsch.
 

Martin Hartl (links), der engagierte Chef der Jugendfeuerwehr, versteht es „unbandig”, die Jugendlichen für das Ehrenamt eines Feuerwehrmanns zu begeistern. Groß ist der Andrang der jungen Leute – und groß die Arbeitsleistung, für den Notfall gewappnet zu sein. Hartl erhielt von seinem Nachwuchs-Team eigens ein Geschenk.

Wast Maier (rechts) berichtete über den guten Kassenstand der Wehr und bilanzierte, bevor die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde.

Auch Kreisbrandinspektor Georg Wimmer trat ans Mikro und erinnerte an die ungewöhnliche Zunahme der schweren Brände der vergangenen Zeit. Und auch an die große Zunahme der seelischen Belastungen durch eine Zunahme der Hilfsleistungen grundsätzlich.

Ehrungen bei einer Feuerwehr, heißt Jahre lang, wenn nicht Jahrzehnte lang, Tag und Nacht bereit zu sein für einen Einsatz im Dienst am Nächsten! Ehrungen sind hier deshalb immer besonders verdienstvolle Ehrungen. Jürgen Bauer, Sepp Käsweber und Wolfgang Korbmann wurden gemeinsam mit Sebastian Wimmer für 25 Jahre ausgezeichnet.


Zudem wurden die neuen Mitglieder – Jugendliche und Erwachsene feierlich begrüßt.

 



Und nicht zuletzt galt ein starker Applaus und herzlicher Dank auch dem Wirtsteam des Feuerwehrstüberls in Pfaffing – Schorsch Marschall und Eva (links) sowie Manu Glasl





Text und Bilder
: Renate Drax
 


Copyright © 2003-2021 by Kreisfeuerwehrverband Rosenheim. Created by Werner Reiter