KFV-Rosenheim
Spezialtraining „MERIDIAN“ für Rettungsorganisationen



Zum Jubiläumsjahr „15 Jahre Hilfeleistung Deutsche Bahn AG und Privatbahnen im Landkreis Rosenheim“ konnten die Bahnausbilder (Notfallmanager Kölnberger, Fischer und Feuerwehr- Fachbereichsleiter Hof) eine ganz besondere Veranstaltung anbieten an drei Samstagen im Januar anbieten.

Für die Infrastruktur im Landkreis Rosenheim ist die DB- AG zuständig. Verschiedene Bahnstrecken wurden privatisiert, so auch einige Strecken rund um Rosenheim. Dies bedeutet, dass die Verantwortung für Bahnkörper, Gleise und Bahnhöfe die DB- AG hat und der Privatanbieter den Zugverkehr mit eigenen Zügen darauf betreibt.



Seit Ende 2013betreibt die Bayrische Oberlandbahn GmbHmit der Zugmarke MERIDIAN den Regionalverkehr auf den Strecken München-Rosenheim-Salzburg, München-Rosenheim-Kufstein und München-Holzkirchen-Rosenheim. Extra für diese Aufgabe wurden 35 neue „Flirt- Züge“ in Betrieb genommen. Sie entsprechen dem neuesten Standard.

Die Bayerische Oberlandbahn GmbH hat für den MERIDIAN ein eigenes modernes Notfallmanagement aufgestellt und ausgerüstet. Ihre Fahrdienst- und Einsatzzentrale ist in Holzkirchen. Dort wird der MERIDIAN organisiert und bei Notfällen kann schnell reagiert werden. Rund um die Uhr, Tag für Tag steht ein Notfallmanager MERIDIAN zur Verfügung. Er kennt alle Bahnfahrzeuge seiner Firma bis ins kleinste Detail. Bei Notfällen am Zug kann er den Feuerwehren wertvolle und schnelle Hilfe übermitteln. Auf der Anfahrt steht dieser auch dem Notfallmanager der DB- AG (Streckenverantwortlicher) zur Verfügung. Beide Notfallmanager arbeiten Hand in Hand und können somit alle Probleme lösen. Beide Notfallmanager sind mit einem Sonderfahrzeug (Blaulicht, Handy, Sonderausrüstungen- Bahn) ausgestattet und können in kürzester Zeit vor Ort sein. Der Notfallmanager meldet sich an der Einsatzstelle immer bei der Einsatzleitung. Dort können dann alle Maßnahmen besprochen werden.


In den letzten Monaten gab es leider einige Bahnunfälle und Sonderlagen. Vom Sturm- und Hochwassereinsatz bis zu Bahnstörungen aller Art. Jeder Einsatz war eine Herausforderung für die Verantwortlichen und für die Einsatzkräfte. Alle Einsätze verliefen schnell und reibungslos. Dies ist nur möglich, wenn ein gutes Konzept steht und alle Verantwortlichen an einen Strang ziehen. Bei allen Bahnstörungen und Bahnunfällen in den letzten Wochen war nicht der MERIDIAN bzw. Flirt- Zug der Verursacher sondern durch Dritte z.B. Naturgewalten, Autofahrer usw.

Die Mitarbeiter/innen der beiden Firmen (DB- AG und Bayerische Oberlandbahn GmbH) konnten sich in den letzten Wochen und Monaten kennen lernen und gute Kontakte knüpfen. Auch unsere Bahnausbilder-Feuerwehr (Kölnberger, Hof, Fischer) lernten bei verschiedenen Veranstaltungen, Workshops, Übungen und Einsätzen das Personal des MERIDIAN kennen.

Durch diese guten persönlichen Kontakte konnten viele „Probleme“ beseitigt und viele Anregungen übernommen werden um im Ernstfall optimale Hilfe leisten zu können. Der MERIDIAN stellt seine Fahrzeugdaten (Flirt- Zug, Diesellokomotiven etc.) allen Rettungsorganisationen kostenlos zur Verfügung. Ebenfalls werden diese Daten im Notfallmanagement der DB- AG (Internetseite) übernommen. Somit können alle Hilfskräfte sich über die Gefahren, Besonderheiten, elektrischen Anlagen, Betriebsstoffe etc. informieren und ihre Einsatzmaßnahmen einleiten. Auch für extreme Wetterlagen z.B: Schnee steht eine Diesellokomotive der Bayerischen Oberlandbahn GmbH und eine Schneeschleuder derDB-AG“rund um die Uhr zur Verfügung. Für evtl. Hebearbeiten am Zug z.B. Eingleisungen aller Art verfügt die Bayerische Oberlandbahn GmbH über einen Notfall- LKW der schweres Hebegerät zur Unfallstelle bringen kann. Dies sind nur einige Beispiele für das Notfallmanagement der Bayerischen Oberlandbahn GmbH.


Derzeit schult die Bayerische Oberlandbahn GmbH interessierte Rettungsorganisationen in allen Landkreisen. Der Landkreis Rosenheim- der zweitgrößte Landkreis- in Bayern hat mit den Bahnausbildern- Feuerwehr und dem MERIDIAN ein eigenes Ausbildungskonzept erarbeitet. An drei Samstagen konnte diese sehr aufwändige Schulung am Bahnhof Rosenheim angeboten werden. Pro Ausbildungsblock wurden kostenlos bis drei bis vier Flirtzüge zur Verfügung gestellt. Vom MERIDIAN waren im Durchschnitt an jeden Samstag bis zu acht Fachexperten (Notfallmanager, Betriebsleiter, Lehrlokführer, Ausbildungsleiter, Lokomotivführer usw.) vor Ort. Auch das Notfallmanagement der DB- AG war bei jeder Veranstaltung mit je ein bis zwei Notfallmanagern eingebunden. Die Schulung dauerte gut 3,5 Stunden und wurde am Vormittag sowie am Nachmittag angeboten.


Insgesamt konnte diese einmalige Veranstaltung 194 Teilnehmer/innen aus 64 Landkreis- und Stadtfeuerwehren sowie 27 Teilnehmer/innen von der Kreisbrandinspektion und Stadtbrandinspektion, sowie die Leitstelle Rosenheim, Landratsamt Rosenheim, THW Rosenheim, THW Bad Aibling, BRK- Einsatzleitern, Rettungsdienst, First-Responder- Feuerwehr und BRK teilnehmen.


An zwei Samstagen spielte das Wetter nicht mit. Sturm, Starkregen , Schneefall , aber am letzten und dritten Tag hatten wir ein traumhaftes Sommerwetter. Besonders am ersten Samstag war das Wetter äußerst ungünstig (Starkregen). Aber je schlechter das Wetter, desto interessierter waren die Teilnehmer/innen bei der Praxiseinweisung dabei.


Über dieses große Interesse war die MERIDIAN- Geschäftsleitung positiv sehr beeindruckt und alle Organisatoren sprachen hohe Anerkennung bzw. Respekt aus. Die große Nachfrage an dieser Schulung und die gute Zusammenarbeit mit den Notfallmanagern der DB- AG, Feuerwehr- Bahnausbildern sowie den interessierten Teilnehmer/innen war bis Dato einzigartig in der Ausbildung beim MERIDIAN und wird sicherlich einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen.

In den Räumlichkeiten der Bayerischen Oberlandbahn GmbH in Rosenheim wurden die Teilnehmer/innen begrüßt und bekamen eine Sicherheitsbelehrung sowie Warnkleidung für die praktische Ausbildung. Ein gut einstündiger Sonderunterricht wurde von den Betriebsleitern und den Notfallmanagement für die Feuerwehren gehalten. Dabei wurden alle Themenbereiche ganz offen dargelegt.


Im Anschluss fand die Ausbildung am „Flirt- Zug“ (zwei Fahrzeugtypen: 3- und 6-Teiler) statt. Es wurden viele kleine Gruppen gebildet, damit jeder Teilnehmer/in sich besser vor Ort die Details zeigen lassen konnten Die verschieden Fachexperten standen Rede und Antwort bis alle Fragen beantwortet waren. Wenn es technisch möglich war, konnte selbst Hand angelegt um die Funktion sehen zu können. Alle Noteinrichtungen wurden praktisch mehrfach aufgebaut z.B. Rettungsbrücke, Notausstieg, Türöffnungen usw.


Nach der gut zweistündigen Fachausbildung wurden die Teilnehmer/innen noch einmal zum Büro eingeladen. In einem Abschlussgespräch standen alle Fachexperten des MERIDIAN, Notfallmanagement MERIDIAN und DB- AG sowie die Bahnausbilder- Feuerwehr des Landkreises  zur Verfügung. Nach diesem Workshop gab es noch eine kleine Stärkung für alle Teilnehmer/innen und eine extra angefertigte Teilnahmebestätigungen verteilt.


Die Bahnausbilder- Feuerwehr arbeiten derzeit mit der Bayerischen Oberlandbahn GmbH an verschiedenen Projekten eng zusammen. Ende Februar gibt es die zweite Veranstaltung zum 15 jährigen Jubiläum. An diesen Tag spendiert die der MERIDIAN eine kostenlose Zugfahrt für 40 Personen nach München. DB- Notfallmanager Kölnberger und Feuerwehrbahnausbilder Hof haben ein interessantes Schulungs- und Besichtigungsprogramm erstellt. Es wird die 3- S- Zentrale (Sauberkeit-Service-Sicherheit) am Hauptbahnhof, das Zentralstellwerk sowie das Betriebinstandsetzungswerk besichtigt.


Im September stellt uns der MERIDIAN wieder kostenlos zwei Züge für einen Tag zur Verfügung, damit die Landkreis- und Stadtfeuerwehren gemeinsam zwei Einsatzübungen abhalten können. In diesen Jahr wird es auch noch zwei Bahnlehrgänge von den Bahnausbildern (Kölnberger, Fischer, Hof) noch geben bevor das Jubiläumsjahr zu Ende geht.


Für die Zukunft sind im Landkreis Rosenheim alle Weichen gestellt. Das Bahnausbilderteam hat einen guten Kontakt seit über 15 Jahren  zu allen Bahnbetreibern (DB- AG, Privatbahnen, MERIDIAN) im Landkreis aufgebaut und halten stets persönlichen Kontakt untereinander. Somit können gemeinsam z.B. MERIDIAN- Rettungsorganisationen gute Arbeit leisten und allen Anforderungen gerecht werden.

 


Bericht: Christian Hof, Meridian- Pressestelle
Fotos: Sebastian Hof, Christian Hof, Pia Hofmann, Meridian- Pressestelle

Copyright © 2003-2021 by Kreisfeuerwehrverband Rosenheim. Created by Werner Reiter